neuseeland.sodala.net
Reisebericht Neuseeland Reiseblog
Suche:


Diese Homepage bewerten

Kommentar schreiben...


Neuseeland Umgang mit dem Alkoholproblem
Neuseeland stellt sich zwar gerne als toller Weinproduzent hin, aber trinken darf man das tolle Produkt dann nur hinter verschlossenen Türen. Neuseeland scheint auf den ersten Blick ein massives Alkoholproblem zu haben. Wo man hinkommt sieht man Schilder, dass Liquor an öffentlichen Plätzen verboten ist. Auckland zum Beispiel. In der Großstadt mit über 1Mio Einwohnern, darf auf allen öfftentlichen Plätzen keinerlei Alkohol getrunken werden. Darunter fällt auch Bier. Wer also in einem Park zur Jause ein Bier dazu trinkt, macht sich straffällig. Und es wird auch kontrolliert. Als ich im Albert Park, beim Fest des Chinesischen Neujahres (der Park war voll mit tausenden Leuten) zum Pad-Thai Nudelgericht mein mitgenommenes Dosenbier getrunken habe, kam irgendwann ein Security Typ vorbei, nach meiner Mahlzeit, und hat gefragt: Is that alcohol? Ich: I don't know, its not mine... ;-) Hat der die leer Dose mitgenommen und ich bin abgerauscht, bevor er noch Fingerabdrücke haben will...

Und die Preise: 0,5 Bierdose ist nicht unter 2,5 NZD zu kriegen, die 0,7 Liter Flasche Wein nicht unter 10.-NZD. Das heisst also Bierdose nicht unter 1,60 Euro und Weinfalschen nicht unter 6,6 Euro...

Aber wer glaubt, dass Alkohol nur in den Großstädten verboten ist - nein, auch auf vielen Küstenabschnitten ist es gebannt: 'Liquor Ban Area!' Tja, und nicht nur am Strand, sondern auch 300m von der 'Hi-Tide' line ins Landesinnere...!!!

Nun, dumm für mich, der ich z.b. gerne eine Dose Bier als Nahrungsmittel zu meiner Jause am Strand einpacke. Ist eigentlich verboten. Gut, mir ist das egal, ich lass mir ein Bier nicht verbieten - soweit kommts noch, dass ich mir einen Nierenschaden hole... ;-))

Anscheinend kann man hier mit Alkohl nicht umgehen. Neuseeland hat anscheinend extrem viele Trinker und anscheinend kennt man hier nur Trinker und keinen 'dosierten' Umgang mit 'Dosenbier'.

Der Sinn der 'Liquor Ban Areas'

Das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen hat aber, auch wenn es für 'dosierte' Biertrinker lästig erscheint, durchaus seine Berechtigung. Die Polizei kann einschreiten, bevor es zu betrunkenem Vandalismus und alkoholisierten Verbrechen kommt. Dieses Alkoholverbot so wie es hier gehandhabt wird, muss auch in Europa kommen, denn nur so kann man die häufigen Vandalismusexzesse und Gewaltverbrechen unter Alkoholeinfluss im öffentlichen Bereich verhindern, weil die Polizei jeden offentsichtlich Betrunkenen, wankenden, und mit Schnapsflasche grölenden Typen den Alk wegnehmen kann und ihn mitnehmen kann, bevor er was angestellt hat. In Europa kann die Polizei immer erst einschreiten, nachdem etwas passiert ist...

Weil die Gesetze in Europa ja für Besoffene nicht anwendbar sind, weil sie ja unzurechnungsfähig sind in ihrem Zustand, haben diese Alkoholverbote durchaus ihren Grund. Weil was hilft es einem Opfer, das von Besoffenen verprügelt wird, dass die Täter alkoholisiert waren, und daher nicht wussten was sie taten, und daher meist mit sehr geringen Strafen davonkommen?

Nachrichten, die bei uns sehr häufig zu lesen sind, dass Betrunkene Gruppen jemanden verprügeln, totschlagen oder Sachen beschädigen, dürften dann seltener werden...

 Kiwi Alkoholproblem... ob die damit auch mein Jaus...